Schachschule Hansch  
 
  2013 - Schachurlaub in Prag 17.10.2017 20:32 (UTC)
   
 
"Prag 27.07.-03.08.2013

Erstmals ließ der Terminplan einen Besuch beim kombinierten Schach-Urlauberturnier in der Goldenen Stadt zu. Im ****-Hotel Amarillis mit klimatisierten Zimmern und Spiellokal in unmittelbarer Nähe zum Wenzels Platz fanden wir hervorragende Bedingungen vor.
 
Neben 9 Runden Schach in einer Meistergruppe. zwei Kandidatenturnieren, einem Haupt- und einem Nebenturnier standen viele touristische Aktivitäten zur Auswahl. Gespielt wurde jeweils in nach Spielstärke gebildeten Zehnergruppen und so konnte man im Zeitalter der Open auch mal wieder ein altbewährtes Rundenturnier spielen.
 
An den 3 Durchgängen in diesem Jahr nahmen Spieler aus Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Wales, Finnland, Schweden, Weißrussland, Niederlande, Italien, Österreich, Norwegen, Frankreich, Ukraine und den USA teil.
 
Nach einer sehr intensiven Vorbereitung im einwöchigen Trainingslager an der Osterburger Landessportschule gingen Karsten und Stephan als 5. bzw. 10. (also letzter) der Setzliste im Meisterturnier an den Start. Neben aller schachlichen Vorbereitung kann etwas Glück nicht schaden und so wurde auf der Karlsbrücke die glücksbringende Statur des Nepomuk berührt.
 
Und etwas Inspiration an der Gedenktafel des in Prag geborenen ersten Weltmeisters der Schachgeschichte Wilhelm Steinitz kann sicherlich auch nicht schaden.
 
Nach einer Doppelrunde am Sonntag und einer am Montagvormittag stand dann der erste größere Ausflug auf dem Programm. Unter Führung der Organisatorin Jindra Kollerova
 

gab es in perfektem Deutsch sehr viele interessante, lehrreiche und auch humorvolle Fakten zu erfahren. Bei diesem Ausflug war die Prager Burg das Ziel und die 4 Stunden vergingen wie im Flug.
 
Im Turnier starteten die Beiden gut. Karsten hatte nach 6 Runden 4 Siege und 2 Remis zu verzeichnen, was einer ELO-Performance von 2400 entsprach. Stephan lag über seinem selbst gesetzten Ziel von 50 % (zwei Siege, ein Verlust und 3 Remis).
Das Prag nicht nur am Tage sehr viel zu bieten hat, konnte man bei einem gut 3-stündigen Ausflug mit dem Bus in den späten Abendstunden bestaunen.
 
Nach einem schnellen Remis gegeneinander in Runde 7, machte in Runde 8 Karsten gegen seinen letzten Verfolger mit einem Sieg alles klar und gewann die Meistergruppe vorzeitig. Stephan remisierte auch gegen den 2. teilnehmenden FM mit den schwarzen Steinen und hatte noch die Möglichkeit mit einem Sieg in der letzten Runde auf den 2. Platz vorzustoßen. Hier gab es für Karsten seine einzige Niederlage im Turnier (wenn auch bedeutungslos) und Stephan kam zu einem weiteren Remis und damit mit einem halben Punkt Rückstand zu den Plätzen 2 und 3 auf Platz 4 (also 6 Plätze besser als Setzliste).
Sowohl bei ELO als auch bei DWZ haben sich beide jeweils im zweistelligen Bereich verbessert und Stephan ist nun in beiden Wertungen über der magischen Grenze von 2000.
War es nun die schachliche Vorbereitung in Osterburg, oder doch eher Nepomuk und der Geist von Steinitz, oder ein anderer guter „Geist“ des Turnieres?
 
Findet es selber raus!! Die nächste Gelegenheit gibt es 2014 vom 19. Juli an gibt es wieder 3 Wochen lang die Gelegenheit an einem dieser Durchgänge teilzunehmen. Wer eher an die Variante mit der schachlichen Vorbereitung glaubt, dem sei das nächste Osterburger Trainingslager vom 20.-27.07.14 empfohlen (Achtung 28 der 30 Plätze sind allerdings bereits vergeben!) und dann der Prager Durchgang vom 02.-09.08.14.!
Wie auch immer eine rundum empfehlenswerte Veranstaltung!!!  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Facebook Like-Button
  Werbung
"
Es waren schon 34346 Besucher seit dem 11. Mai 2013 hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=